Aloe Vera Gel ist wunderbar geeignet für die Hautpflege für trockene Haut. Aber wie kannst Du Aloe Vera in Deine selbst gemachte Naturkosmetik einbauen und was musst Du dabei beachten?

Warum ist Aloe Vera Gel so gut für die Haut?

Aloe Vera soll ja bekanntlich bei Sonnenbrand die Haut beruhigen, Juckreiz mildern und für Feuchtigkeit bei trockener Haut sorgen. Ebenso soll es die Wundheilung fördern und gleichzeitig antiseptisch wirken. Also eigentlich ja ein rundum gelungenes Paket! Verantwortlich für diese Huldigung ist neben einigen Vitaminen und Mineralen aber die sogenannte Aloverose bzw. das Acemannan. Das nennet man auch Mucopolysaccharide also eine Kombination aus Einfach- und Mehrfachzucker.

Aber eins sei noch gesagt: Am allermeisten besteht die Aloe jedoch aus einem ganz anderen Inhaltsstoff, nämlich zu fast 99% aus Wasser ?

Was ist der Unterschied zwischen Aloe Vera Gel und Aloe Vera Saft?

Der Unterschied besteht eigentlich darin, dass der Aloe Vera Saft als Lebensmittel angeboten wird und das Gel als Rohstoff für die Kosmetikindustrie dient oder eben direkt als Kosmetikum verkauft wird. Ein Aloe Gel kann demnach auch ein fertiges Hautpflegeprodukt mit zahlreichen Inhaltsstoffen sein.

Aloe Saft darf kein schädliches Aloin enthalten, da dieser Stoff schädlich auf den Verdauungstrakt und den Wasserhaushalt wirken kann, er gilt aber inzwischen auch als krebserregend und DNA schädigend. Daher ist trinkbarer Aloe Vera Saft frei von Aloin. Unkonservierte Aloe Vera Säfte werden meist Pasteurisiert, also für kurze Zeit hocherhitzt, wodurch die Keime abgetötet aber auch Vitamine größtenteils zerstört werden. Man könnte es dennoch auch für die Herstellung von Kosmetikprodukten einsetzen, sollte jedoch darauf achten, dass sich keine Schwebeteilchen im Saft befinden.

Aloe Vera Gel ist ebenso flüssig wie ein Saft, denn es wurden die wasserunlöslichen langkettigen Polysaccharide entfernt, eben genau das, was das Gel bzw. die Schleimstoffe bildet. Das Gel muss als kosmetischer Rohstoff konserviert sein. Ich verwende super gerne Aloe Vera Gel 1:1 zum Beispiel in dieser Tuchmaske.

Kann ich mit frischem Aloe Vera Gel Naturkosmetik selber machen?

Ich mache es kurz und schmerzlos: Ich rate dringend davon ab Cremes mit frischem Aloe Vera Gel herzustellen! Meine Gründe sind:

  1. Es ist fast unmöglich, das Fleisch so von der der Rinde zu trennen, dass kein Aloin in mein Aloe Gel gelangt.
  2. Die Polysaccharide sind sozusagen Ballaststoffe, die in Kombination mit dem Wasser aus der Pflanze sobald das Blattfleisch an die Luft kommt, rasend schnell verleimen lässt.

Fazit: Wenn Du gerne frische Aloe Vera verwenden möchtest, dann löse das Fleisch großzügig von der Rinde und trage es direkt auf Deine gereinigte Haut auf. Lagere es nicht und verwende es nicht in Kosmetikprodukten, die Du aufbewahren möchtest!

Allergische Reaktion durch Aloe Vera Gel?

In meinen Live Workshops habe ich viele Menschen kennengelernt, die leider allergisch auf Aloe Vera waren. Warum und weshalb das so ist kann man natürlich nicht so einfach nachvollziehen. Ich vermute jedoch, dass einer der drei nachfolgenden Punkte die Reaktion ausgelöst haben könnte:

  1. Das Aloe Gel war mit Aloin verunreinigt
  2. Es war eine Reaktion auf das Konservierungsmittel im Aloe Gel
  3. Es handelte sich um eine Reaktion auf die in der Aloe enthaltene Salicylsäure (wird häufig bei der Behandlung von Akne eingesetzt und hat ein gewisses allergisches Potential)

Das reine Gel aus der Aloe ist wenig irritierend und allergen, aber wie Ihr schon häufig von mir gelesen und gehört habt hat jedes Naturprodukt ein gewisses allergieauslösendes Potential.

Wie lange ist Aloe Vera Gel haltbar?

Wie schon ausgeführt würde ich frisches Aloe Vera Gel überhaupt nicht lagern, sondern nur frisch verwenden. Im Rohstoffhandel gekauftes Gel muss mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen sein.

Gibt es auch Alternativen zu frischem Aloe Vera Gel?

Es gibt im Rohstoffhandel diverse Alternativen zur frischen Aloe: Zum einen kann man Gels in unterschiedlichen Konzentrationen kaufen. Ich verwende hauptsächlich Aloe Gel 1:1 da man bei der Verwendung wenig beachten muss und eine Einsatzkonzentration von bis zu 100% möglich ist. Beim konzentrierten Gel wie beispielsweise 10-fach oder 20-fach muss man sich unbedingt an die Empfehlung zur Einsatzkonzentration halten. Es gibt aber auch sprüh- oder gefriergetrocknete Aloe Vera Pulver. Diese sind wasserlöslich und auch wasseranziehend (hygroskopisch) weshalb man sie am besten mit Glycerin zu einer Aloe Vera Basis verarbeitet. Hier wird gezeigt wie das funktionieren kann. 

Hast Du schon einmal frisches Gel aus der Aloe verwendet? Ich bin gespannt auf Deine Erfahrung! Schreibe mir gerne einen Kommentar! 

 

Liebe Grüße 

Martina ?